Lebensmittelkennzeichnung

Information im Sinne aller Kunden

Heute sind Kennzeichnungen von Lebensmitteln, besonders die Eignung zum Verzehr, angesichts der vielfältigen „Zivilisationskrankheiten“ brandaktuell. Laktoseintoleranzen, Allergien oder unterschiedliche Ernährungsformen, um nur einige zu nennen, sind zu grundlegenden Kaufentscheidungskriterien geworden. Auch in der Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung werden Informationen über „gesunde“ Zutaten und die Eignung zum Verzehr immer wichtiger, zum Beispiel für Krankenanstalten oder Altenheime. Nutzen Sie die Qualitätsvorteile von Karnerta. Im vorliegenden Produktkatalog sowie auf den Produktverpackungen finden Sie relevante Informationen, garantierte Kennzeichnungen und Nährwertangaben!

Unsere größte Auszeichnung: Es schmeckt.

Allergenfrei

bedeutet, dass unser Produkt keine Zutaten mit allergenem Potential enthält und für Allergiker geeignet ist.

Allergene sind meist Eiweiße oder Eiweißverbindungen, die über Vermittlung des Immunsystems Überempfindlichkeitsreaktionen auslösen.

Vorkommen: in Eier, Erdnüsse, Fisch, Krustentiere, Lupine, Nüsse, Schalentiere, Sellerie, Senf, Sesamsamen, Soja, Schwefeldioxid sowie Sulfide und deren Erzeugnisse.

Diagnose: Allergie

Symptome/Beschwerden: je nach Typ plötzlich oder bis zu 72 Stunden später auftretender Ausschlag, Jucken an Nase und Augen, Niesen, verstopfte Nase, Fließschnupfen, Gesichts- und Lippenschwellung, asthmatische Beschwerden, Atemnot, Husten, Juckreiz an den Lippen und im Mund, Übelkeit, Krämpfe, Blähungen, Erbrechen und Durchfall bis hin zum anaphylaktischen Schock.

Unsere größte Auszeichnung: Es schmeckt.

Laktosefrei

bedeutet, dass unser Produkt keine Milch enthält bzw. dass unser Produkt mit laktosefreier Milch hergestellt wurde.

Laktose ist ein Zweifachzucker und wird auch als Milchzucker bezeichnet. „Lactis“ und „-ose“ also „Milch“ und „Zucker“.

Vorkommen: in allen herkömmlichen Milchprodukten (Trinkmilch, Joghurt, Sahne, Butter, Topfen, Käse) und als Bestandteil von industriell gefertigten Lebensmitteln (Fertigprodukte, Wurst, usw.).

Diagnose: Laktoseintoleranz bzw. Laktoseunverträglichkeit.

Symptome/Beschwerden: Laktose wird von dem Verdauungsenzym Laktase verdaut. Dieses Verdauungsenzym spaltet den Milchzucker in die für den Darm verwertbaren Zuckerarten Galaktose und Glukose. Bei Laktoseintoleranz ist das Verdauungsenzym Laktase nicht mehr aktiv bzw. wird nicht produziert. Durchfall, Blähungen, Bauchkrämpfe, Völlegefühl, u.v.m. sind die Folgen.

Unsere größte Auszeichnung: Es schmeckt.

Fructosefrei

bedeutet, dass unser Produkt keine Fructose, Saccharose oder Sorbit enthält. Fructose ist ein Einfachzucker und wird auch als Fruchtzucker bezeichnet. „Fructus“ und „-ose“ also „Frucht“ und „Zucker“.

Vorkommen: vor allem in Früchten, Honig, Haushaltszucker, zuckerfreien oder -reduzierten Produkten und als Bestandteil industriell gefertigten Lebensmitteln (Fertigprodukten).

Diagnose: Fructoseintoleranz oder Fructosemalabsorption (Fruchtzucker-unverträglichkeit).

Symptome/Beschwerden: Personen mit einer angeborenen Fructoseintoleranz können die Fructose nicht abbauen und leiden in der Folge unter lebensbedrohlichen Verdauungs- und Leberfunktionsstörungen sowie niedrigen Blutzuckerspiegeln. Bei der harmloseren und öfter auftretenden Fructosemalabsorption (Fruchtzucker-
unverträglichkeit) kommt die Fructose zum Teil unverdaut in den Darm und verursacht typische Symptome wie Übelkeit, Durchfall, Blähungen und Bauchschmerzen.

Unsere größte Auszeichnung: Es schmeckt.

Milcheiweisfrei

bedeutet, dass unser Produkt  kein Kasein oder Molkeneiweiß enthält.

Vorkommen: in Milch und Milchprodukten, ist vorwiegend Bestandteil von industriell gefertigten Lebensmitteln (Kuchen, Kekse, Schokolade, Fertiggerichte etc.)

Diagnose: Kuhmilchallergie (Milcheiweißallergie)

Symptome/Beschwerden: je nach Typ plötzlich oder bis zu 72 Stunden später auftretender Ausschlag, Jucken an Nase und Augen, Niesen, verstopfte Nase, Fließschnupfen, Gesichts- und Lippenschwellung, asthmatische Beschwerden, Atemnot, Husten, Juckreiz an den Lippen und im Mund, Übelkeit, Krämpfe, Blähungen, Erbrechen und Durchfall bis hin zum anaphylaktischen Schock.

Unsere größte Auszeichnung: Es schmeckt.

Glutenfrei

bedeutet, dass unser Produkt keine glutenhaltigen Getreidesorten enthält. Gluten ist das Klebereiweiß in vielen Getreidesorten.

Vorkommen: insbesondere in Weizen (einschließlich Dinkel, Grünkern, Kamut oder Einkorn), Roggen, Gerste und Hafer.

Diagnose: Zöliakie (entzündliche Erkrankung der Dünndarmschleimhaut).

Symptome/Beschwerden: Manche Menschen können das Eiweiß Gluten im Magen-Darm-Trakt nicht verdauen. Bei Personen mit Glutenintoleranz ist die Aufnahme von Nährstoffen gestört und bleibt unverdaut im Darm. Als Folge davon leiden die Betroffenen unter Mangelzuständen, Verdauungsstörungen und weiteren vielfältigen Symptomen.